FSV Duisburg holt sich einen Auswärtspunkt

Oberliga: Dominik Hahn rettet den Cronenberger SC kurz vor dem Schlusspfiff.

Mehrere Führungswechsel gab es zwischen dem Cronenberger SC und dem FSV Duisburg zu bestaunen. In der Oberliga-Partie des 11. Spieltags ging es munter hin und her, am Ende konnte sich die Schacht-Elf nicht mit einem Auswärtssieg belohnen.

Nur 13 Minuten dauerte es, bis die Gastgeber durch Timo Leber in Führung gingen, der zuvor von Faris Hodzic bedient wurde. Mit diesem Spielstand ging es für beide Mannschaften dann auch in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel glichen die Gäste durch Mehmet Zeki Tunc per Foulelfmeter aus (48.), aber die Hausherren konnten ebenfalls durch einen Strafstoß erneut in Front gehen. Maximilian Eisenbach vollstreckte nur fünf Minuten nach dem Ausgleich sicher.

Rasanter Führungswechsel

Boran Sezen egalisierte den Spielstand für den FSV wiederum nach nur fünf weiteren Zeigerumdrehungen. Die FSV-Kicker gaben sich mit dem einen Punkt jedoch nicht zufrieden und suchten weiter den Torerfolg. Etinosa Igbionawmhia gelang dies nach 62. Minuten. Als sich die Hoffnung auf den ersten Auswärtserfolg langsam zu bewahrheiten schien, schlug die Stunde von Dominik Hahn, der mit seinem Tor in der 87. Minute mitten ins FSV-Herz traf.

Im Klassement bleibt der FSV auch nach dem 11. Spieltag im Tabellenkeller. Nur vier Pünktchen berechtigen zu Rang 22, Cronenberg hat immerhin schon neun Punkte auf dem Konto und steht auf dem ersten Nicht-Abstiegsplatz.

Quelle: Fupa.net