Wegen Coronavirus: Stadt Duisburg untersagt Kontaktsport

Der Amateurfußball in Duisburg muss sich auf eine Pause einstellen.
Die Coronavirus-Pandemie hat in den vergangenen Wochen weiter an Fahrt gewonnen. Mittlerweile zählen sämtliche Großstädte in Nordrhein-Westfalen zu den Risikogebieten. Die Stadt Duisburg ergreift dabei als erste am Niederrhein drastische Maßnahmen und untersagt den Kontaktsport – dazu zählt auch der Fußball. Die neuen Maßnahmen greifen ab Donnerstag, 22. Oktober.

Die Stadt Duisburg ein entsprechendes Statement veröffentlicht. Der Wortlaut:

„Die Stadt Duisburg erlässt weitere Corona-Schutzmaßnahmen. (…) Die Corona-Wocheninzidenz hat in Duisburg den Wert 100,1 erreicht. Angepasst an diese erhebliche Verschärfung der Lage hat der Krisenstab der Stadt Duisburg nun weitere Maßnahmen beschlossen.

Die neue Allgemeinverfügung der Stadt Duisburg ist ab dem morgigen Donnerstag, 22. Oktober, gültig und umfasst folgende Regelungen:

  • Kontaktsport ist auch unter freiem Himmel untersagt. Dies bedeutet, dass der Spielbetrieb in den Duisburger Amateurligen ausgesetzt werden muss.
  • Trainingseinheiten in klassischen Art ist nicht mehr möglich. Diese müssen nur kontaktlos erfolgen. Zudem ist die Nutzung von Umkleide- und Duschräumen – mit Ausnahme der Toiletten – nicht erlaubt.

Facebooklink zur Stadt Duisburg: LINK

Link zur Stadt Duisburg: LINK

Mehr dazu in Kürze.

Quelle:fupa.net