Slider

Flickenteppich: So entscheiden die Landesverbände

April 30, 2020
UPDATE – 29. April: FuPa bringt euch auf den neuesten Stand: Wie geht es weiter im Amateurfußball in den einzelnen Landesverbänden?
Es ist eine Momentaufnahme. Eines ist aber bereits klar: von Einigkeit innerhalb der Landesverbände ist keine Spur. Während sich der Bayerische Fußball-Verband (BFV) als einziger bereits für die Fortsetzung der Spielzeit 2019/20 entschieden hat, ist in den Präsidien des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW), sowie des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes (SHFV) die Entscheidung gefallen, die Saison abzubrechen. Nun folgen außerordentliche Verbandstage, um den Abbruch auch formal zu besiegeln. In einigen anderen Verbänden herrscht eine klare Tendenz innerhalb der Verbandsspitze, derzeit werden zudem die Meinungen der Vereine eingeholt. Einige Verbände wiederum warten den 30. April und damit die Beschlüsse der Bundesregierung ab, bevor endgültige Entscheidungen getroffen werden.
Während sich der Niedersächsische Fußballverband (NFV) zunächst pro Saisonfortsetzung ausgesprochen hatte, ergab die folgende Vereinsumfrage eine sehr deutliche Mehrheit pro „Saison-Abbruch“. Die Lage ist nun also wieder komplett offen, weshalb wir das Gebiet des NFV in unserer Grafik wieder gelb („Tendenz: offen“) eingefärbt haben. Hinweis: Die Einfärbung zielt immer auf die Einschätzung des jeweiligen Verbandes ab. Meinungsbilder der Vereine beeinflussen die Einfärbung nur dann, wenn der Regionalverband selbst angekündigt hat, der Abstimmungs-Mehrheit auch folgen zu wollen.
Quelle: fupa.net