Slider

FSV Duisburg – TSV Meerbusch 2:3 (1:1)

Februar 20, 2020

FSV Duisburg – TSV Meerbusch 2:3 (1:1)
Den vierten Sieg in Folge hat der TSV Meerbusch im wie zu erwartenden schwierigen Auswärtsspiel beim FSV Duisburg eingefahren und ist nun aufgrund der Niederlage von Unterrath erster Verfolger des Tabellenführers Rot-Weiss Essen, der am Mittwoch beim Nachholspiel in Kapellen den Vorsprung auf die Meerbuscher auf sechs Zähler erhöhen kann. Luca Fanelli, der in der Hinrunde noch wenig zum Einsatz kam, in seinem dritten Startelfeinsatz in der Rückrunde sich aber mit seinem ersten Saisontreffer belohnte, brachte den TSV nach einer halben Stunde in Führung, die aber nur von kurzer Dauer war, da ein Eigentor den Ausgleich zugunsten des FSV brachte. Nach einer Stunde stellte Gäste-Stürmer Dennis Massold mit seinem ersten Saisontreffer den Vorsprung wieder her, ehe kurz vor Schluss Gianluca Buhlmann per Elfmeter die Entscheidung brachte. Der Anschlusstreffer der Duisburger in der Schlussminute kam letztlich zu spät. „Wir haben lange gebraucht, bis wir im Spiel waren, nach einigen Chancen in der ersten Halbzeit war die Führung dann aber nicht unverdient. Wenig später fangen wir uns durch ein Eigentor unglücklich den Ausgleich. Im zweiten Durchgang haben wir es dann viel besser gemacht und trotz starkem Gegenwind eine sehr gute Spielkontrolle gezeigt. Die beiden Treffer zum 1:2 und 1:3 waren dann auch aufgrund der Mehrzahl an klaren Chancen absolut verdient. Das Gegentor in der Nachspielzeit darf so natürlich nie und nimmer zugelassen werden. In Summe war es aber ein verdienter und sehr wichtiger Sieg gegen einen extrem unangenehm zu spielenden Gegner, an dem sich mit Sicherheit noch einige Teams die Zähne ausbeißen werden“, fand Meerbuschs Trainer Kevin Kreuzberg für sein und auch das gegnerische Team.FSV Duisburg: Maurice Daniel Emuns, Noah Stemmer, Gafuru Said (64. Ishak Öztürk), Leon Buduri, Nick Heiselmeier, Toni Markovic, Mahmut Karaca, Elyesa Kemal Baysan, Marc Rene Bäsner (82. Antonio Ranca), Mert Kefeli (63. Muhammed Emin Demir), Melvin Ridder (46. Taiyo Khan) – Trainer: Ahmet Tutal
TSV Meerbusch: Fabian Michael Helfer, Max Lisiecki, Leandro Dos Santos Haesler, Florian Heise, Dorian Osmanollaj, Gianluca Gerome Buhlmann (89. Lorenz Kowalle), Jan Nowak (69. Nils Binder), Arton Tolaj, Pablo Ramm (90. Philip Schmelzer), Luca Fanelli, Denis Massold (88. Leon Troschka) – Trainer: Kevin Kreuzberg
Schiedsrichter: Maximilian Johann Ceiler () – Zuschauer: 100
Tore: 0:1 Luca Fanelli (31.), 1:1 35. Eigentor, 1:2 Denis Massold (60.), 1:3 Gianluca Gerome Buhlmann (87. Foulelfmeter), 2:3 Marc Rene Bäsner (90.)

 

Quelle: fupa.net