Slider

FSV verliert das Spitzenspiel gegen 10 Mann

Dezember 9, 2019

Jahn Hiesfeld-FSV Duisburg 3:2(0.2)

Das Duell Erster gegen den Zweiten war ein echtes Spitzenspiel mit einer total verrückten Dramaturgie.

Die Duisburger Gäste dominierten von Begin an die Partie fast nach Belieben.
Folgerichtig gelang Jeff Gyasi mit einem Kopfball das 0:1 bereits in der 4. Spielminute.
Boran Sezen, der vorher noch eine Riesenchance verpasste, erhöhte in der 27. Minute auf 0:2.
Die Bulls trumpften weiterhin stark auf, konnten aber ihre Tor Quote nicht erhöhen, während die Abwehr um den starken Muhammet Karpuz absolut nichts anbrennen ließ. Vom Spitzenreiter war zu diesem Zeitpunkt fast gar nichts zu sehen.
In der 41. Minute rückte ein Spieler der Veilchen in den Mittelpunkt, als er mit roter Karte des Feldes verwiesen wurde. Im Spielbericht wurde eine Attacke mit beiden gestreckten Beinen vermerkt, obwohl es für den Sünder keine Möglichkeit mehr gab an den Ball zu gelangen.

Gegen nunmehr 10 Aktive behielten die Bulls auch nach dem Pausentee weiterhin die Oberhand.
Wie vorher abgesprochen kam für den leicht angeschlagenen Adil Chihi in der 50. Minute Nermin Badnjevic ins Spiel.
In der 58. Minute musste der gute aber stark rotgefährdeten Gyasi, für Alexandros Armen das Feld verlassen und für Meik Kuta kam in der 65. Minute Toni Markovic aufs Feld.

Eigentlich aus dem Nichts erzielten die Hiesfelder mit ihrer ersten Möglichkeit den Anschlusstreffer(75.) als ein Angreifer, kaum bedrängt und nach einer im FSV Sturm beginnenden Fehlerkette aus ca. 14 Metern abschließen konnte.
3 Minuten später(78.) folgte dann sogar der vorher nicht für möglich gehaltene Ausgleich zum 2:2.
Schließlich sorgte ein verwandelter Strafstoß in der 90. Minute, für das Hiesfelder 3:2, in dieser sehr sonderbaren Partie.

TV Jahn Hiesfeld: Marian Ograjensek, Jan Frederik Homberg (46. Georgios Efthimiou), Kevin Kolberg (70. Tim Falkenreck), Dennis Wichert, Kevin-Dean Krystofiak, Dalibor Gataric (35. David Feldhoff) (77. Alison Rafael Leite Dos Santos), Tom Hasel, Gino Mastrolonardo, Metehan Türkoglu, Pascal Spors, Kevin Menke – Trainer: Marcus Behnert

FSV Duisburg: Akin Ergin, Karim El Moumen, Muhammet Karpuz, Emir Alic, Meik Kuta (65. Toni Markovic), Jeff Gyasi (58. Alexandros Armen), Adil Chihi (49. Nermin Badnjevic), Emre Sahin, Ismail Öztürk, Hilal Ali Khan, Boran Sezen (88. Necip Eren) – Trainer: Markus Kowalczyk – Trainer: Volker Hohmann

Schiedsrichter: Lukas Dyck – Zuschauer: 450
Tore: 0:1 Jeff Gyasi (4.), 0:2 Boran Sezen (21.), 1:2 Tim Falkenreck (75.), 2:2 Pascal Spors (78.), 3:2 Kevin-Dean Krystofiak (90.)
Rot: Dennis Wichert (41./TV Jahn Hiesfeld)