Slider

FSV Duisburg siegt gegen Duisburger SV1900

November 18, 2019

Eine Halbzeit lang gaben die Platzherren richtig Gas und die Gäste aus dem Duisburger Süden sahen ziemlich alt aus.

Natürlich spielte es dem FSV in die Karten, dass bereits nach elf Spielminuten ein Gästespieler wegen Handspiel auf der Torlinie, die rote Karte zu sehen bekam. Der fällige Elfmeter wurde dann von Boran Sezen eiskalt verwandelt.

In einem wahren Sturmlauf trafen die Bulls dann fast nach Belieben. Emre Sahin in der 12. Spielminute und Nermin Badnjevic in der 35. Minute erhöhten auf 3:0, ehe Alexandros Armen in der 37. Spielminute den Halbzeitstand festzurrte.

Auch wenn viele Zuschauer weitere FSV Treffer erwarteten, zeigten die Gäste nach Wiederanpfiff nunmehr Disziplin, machten die Räume eng und kamen ihrerseits zu einigen gefährlichen Angriffen.
In der 53. Minute gelang ihnen mit einem Traumtor aus rund 20 Metern und aus halbrechter Position auch der verdiente Anschlusstreffer.
Danach musste FSV Torhüter Akin Ergin noch zweimal hervorragend reagieren, bevor letztendlich der verdiente Sieg feststand.

FSV Duisburg: Akin Ergin, Karim El Moumen, Konrad Kaczmarek, Muhammet Karpuz, Meik Kuta, Hilal Ali Khan, Emre Sahin (63. Jeff Gyasi), Ismail Öztürk, Alexandros Armen (81. Necip Eren), Nermin Badnjevic (60. Toni Markovic), Boran Sezen (67. Emir Alic) – Trainer: Markus Kowalczyk – Trainer: Volker Hohmann

Duisburger SV 1900: Dominik Langenberg (52. Max Andre Chmilewski), Bünyamin Burak Sari, Enes Bayram, Pierre Kanzen, Hun Cho, Yannik Schürmann, Yunus Emre Kocaoglu, Murat Yildiz (45. Hüseyin Rasitoglou), Okan Yilmaz (45. Marcel Vogel), Berkay Basri Ersöz (72. Sven Frank), Ahmed Can Simsek – Trainer: Julien Schneider

Schiedsrichter: Sven Heinrichs (Mönchengladbach) – Zuschauer: 177
Tore: 1:0 Boran Sezen (11.), 2:0 Emre Sahin (12.), 3:0 Nermin Badnjevic (35.), 4:0 Alexandros Armen (37.), 4:1 Ahmed Can Simsek (53.)
Rot: Hun Cho (10./Duisburger SV 1900)