Slider

Topspiel: VfB Frohnhausen-FSV Duisburg 0:4(0:2)

November 11, 2019

VfB Frohnhausen-FSV Duisburg 0:4(0:2)

Die heutige Vorstellung der Bulls machte mal wieder so richtig Spaß.
Ab dem Zeitpunkt des 0:1(14.), durch einen Kopfball von Ali Khan, nach einer Ecke von Muhammet Karpuz, dominierten die Duisburger das Geschehen fast nach Belieben.
Das 0:2 markierte der bärenstarke Spielführer Ismail Öztürk, in der 26 Minute, wiederum per Kopfball, nach schöner Flanke von Emre Sahin.

Nach der Pause erwarteten die Zuschauer, nach aus Gäste Sicht furiosen 45 Minuten, einen Sturmlauf der Gastgeber. Die Männer um den EX-FSV Angreifer Issa Issa waren schließlich phänomenal in die Saison gestartet und standen vor dem Spiel noch auf dem dritten Tabellenplatz. Doch es kam anders.
Zu stark präsentierten sich die Duisburger und schlugen in der 50. Minute erneut zu. Wieder war es Öztürk, welcher mit einem herrlichen Treffer in den rechten Torwinkel zum 0:3 vollstrecken konnte.
Freistoßspezialist Karpuz zeigte in der 71. Minute wie gut er mit ruhenden Bällen umgehen kann und versenkte das Leder unhaltbar, aus ca. 20 Meter Entfernung, über die Mauer hinweg, ins gegnerische Gehäuse, zum 0:4 Endstand.

VfB Frohnhausen: Marko Razic, Kenson Götze (61. Mohamed El-Zein), Christian Suckow, Ali El Hamad, Samir Laskowski (69. Joel Lombardi), Kim Dedek, Hassan El Hamad (68. Özkan Akcapinar), Kevin Zamkiewicz (74. Milad Mansoori), Issa Issa, Chamdin Said, Zaven Varjabetyan – Trainer: Issam Said – Trainer: Marco Brandowski

FSV Duisburg: Akin Ergin, Karim El Moumen, Konrad Kaczmarek, Muhammet Karpuz, Emre Sahin (77. Adil Chihi), Ismail Öztürk, Meik Kuta, Hilal Ali Khan, Alexandros Armen (70. Jeff Gyasi), Nermin Badnjevic (46. Toni Markovic), Boran Sezen (75. Necip Eren) – Trainer: Markus Kowalczyk – Trainer: Volker Hohmann

Schiedsrichter: Michael Menden (Düsseldorf) – Zuschauer: 150
Tore: 0:1 Hilal Ali Khan (14.), 0:2 Ismail Öztürk (26.), 0:3 Ismail Öztürk (50.), 0:4 Muhammet Karpuz (71.)