Slider

FSV Duisburg-Burgaltendorf 4:1(2:1)

November 3, 2019

FSV Duisburg-Burgaltendorf 4:1(2:1)

Von Anfang an zeigten die Bulls heute, wer der Herr im Hause ist.
Die Gäste konnten die FSV Angriffe oftmals nur äußerst rustikal abwehren. Fouls im Strafraum führten in der 12. und 27. Spielminute zu Elfmetern für die Platzherren. Beide Male ließ sich Boran Sezen die Möglichkeit nicht entgehen und lochte ein.
Der glückliche Anschlusstreffer gelang den Gästen in der 30. Minute, hinterließ aber keinerlei negativen Folgen bei den Platzherren.

Ohne den mehrmals hart angegangen Emre Sahin, dafür mit Toni Markovic, der vorher noch in der U19 auflief, ging es in die zweite Hälfte.
Und Markovic war gleich hellwach und markierte in der 46. Minute, in einer 1 zu 1 Situation, einen Treffer zum 3:1.

Zugemacht wurde der Deckel letztendlich von Nermin Badnjevic, der in der 62. Minute zuschlug.

Leider verletzte sich auch noch Emir Alic(82.) an seinem gerade erst verheilten Oberschenkel und fällt hoffentlich nicht lange aus.

Die FSV Akteure zeigten insgesamt eine geschlossene, starke Mannschaftsleistung auch wenn einige heute kräftig auf die Zähne beißen mussten.

FSV Duisburg: Akin Ergin, Konrad Kaczmarek, Karim El Moumen, Emir Alic (82. Matondo Manace Mbonbo), Meik Kuta, Emre Sahin (46. Toni Markovic), Ismail Öztürk, Hilal Ali Khan, Alexandros Armen (87. Mahmut Karaca), Nermin Badnjevic, Boran Sezen (77. Necip Eren) – Trainer: Markus Kowalczyk – Trainer: Volker Hohmann

SV Burgaltendorf: Jan Unger, Ricardo Zweck (63. Maurice Gräler), Nils Unger, Kevin Sokhan-Sanj, Matteo Viefhaus, Kirill Naoumov (46. Thimo Sous), Kreshnik Vladi, Maurice Yayra Möller, Jason-Lee Gerhardt, Jonas Lippeck (46. Nils Klima), Sam Soltani (71. Denis Naoumov) – Trainer: Julian Engelmeyer

Schiedsrichter: Jan Niklas Schluse (Bocholt) – Zuschauer: 200

Tore: 1:0 Boran Sezen (12.), 2:0 Boran Sezen (27.), 2:1 Kreshnik Vladi (30.), 3:1 Toni Markovic (46.), 4:1 Nermin Badnjevic (62.)