Slider

Oktober 27, 2019

SC West-FSV Duisburg 1:1(0:1)

Toni Markovic hatte gestern noch für seine U19 Niederrheinliga Mannschaft beim grandiosen 3:0 Sieg in Homberg auf dem Platz gestanden und durfte heute, auch als Dank für seine zuletzt starken Leistungen, in der Startformation der Landesligamannschaft auflaufen.

Die erste Hälfte war unterhaltsam und die ersatzgeschwächten Bulls hatten die besseren Möglichkeiten. Einmal setzte sich Markovic durch, verpasste aber den Abschluss und einmal traf Ali Khan den schnell hereingegebenen Ball aus kurzer Entfernung nicht richtig. Auf der Gegenseite musste Torhüter Akin Ergin einmal mit tollem Reflex eine Düsseldorfer Chance aus kürzester Entfernung zunichte machen. Erst in der letzten Minute vor dem Halbzeitpfiff konnte sich einer unserer zahllosen Youngster, Emre Sahin, nach schöner Vorarbeit von Maik Kuta, durchsetzen und das 0:1 erzielen.

Nach dem Wiederanpfiff übernahmen die Platzherren das Kommando und zwangen die Duisburger immer mehr in die Defensive.
Eine Unordnung in der FSV Abwehr führte in der 54. Spielminute zum 1:1 Ausgleich.
Weitere Angriffe des SC West folgten, während die Bulls nur noch sporadisch vor dem gegnerische Gehäuse auftauchten. Neben Boran Sezen(74.), der noch Trainingsrückstand aufgrund einer Verletzung hat, kamen in den letzten Minuten noch Mahmut Karaca aus der U19 und Sebastian Giltjes ins Spiel.
Als das Match dann endlich abgepfiffen wurde, war es angesichts der zweiten Hälfte, ein Punktgewinn für das junge FSV Team.

SC Düsseldorf-West: Alexander von Ameln, Rico Weiler, Marvin Commodore, Denis Sitter (61. Kevin Joao Lobato), Ryota Nakaoka, Yassine Khadraoui, Maciej Zieba, Nico Stillger (79. Sanghyeok Jeong), Marcel Ewertz, Andrej Hildenberg, Ismail Cakici – Trainer: Marcel Bastians

FSV Duisburg: Akin Ergin, Muhammet Karpuz, Konrad Kaczmarek, Karim El Moumen, Emre Sahin, Toni Markovic (89. Mahmut Karaca), Hilal Ali Khan, Meik Kuta, Jeff Gyasi, Alexandros Armen (90. Sebastian Giltjes), Nermin Badnjevic (74. Boran Sezen) – Trainer: Markus Kowalczyk

Schiedsrichter: Malte Lüttenberg – Zuschauer: 100
Tore: 0:1 Emre Sahin (43.), 1:1 Nico Stillger (54.)