Slider

FSV Duisburg will beim TSV Meerbusch die Wende herbeiführen

September 13, 2019

TSV Meerbusch – FSV Duisburg (So 11:00)
Auch wenn der FSV Duisburg nach zwei verkorksten Heimauftritten schwach in die Saison gestartet ist und nach den ersten beiden Partien Vorletzter ist, hat es das Auftaktprogramm des TSV Meerbusch mit drei Mannschaften an den ersten drei Spieltagen, die sich in der vergangenen Saison direkt qualifiziert haben, durchaus in sich. Nach der Niederlage in Essen und dem Sieg gegen Arminia Klosterhardt weiß der TSV im Anschluss an die Partie gegen die Duisburger auch wohl ungefähr, wo er steht. Die Duisburger müssen nach den zwei klaren Auftaktpleiten schnellstens den Schalter umlegen. So hapert es beim Team von Trainer Thomas Cvetkovic bei 13 Gegentoren vor allem in der Defensive, was nach zwei Spieltagen bereits ein Drittel der kassierten Tore im Vorjahr entspricht.

Kevin Kreuzberg, Trainer des TSV Meerbusch: „Der Sieg gegen Klosterhardt tat nach dem unglücklichen Start natürlich sehr gut, nun gilt es möglichst auch gegen Duisburg nachzulegen. Das wird allerdings eine absolut schwere Aufgabe, Duisburg hat einen guten Kader beisammen und mit Thomas Cvetkovic einen Trainer, der auch schon in der Vorsaison extrem viel aus seiner Mannschaft herausgeholt hat. Den schwachen Start der Duisburger sehe ich keinesfalls als Vorteil für uns an, im Gegenteil: Duisburg wird extrem heiß sein, die ersten Punkte zu holen. Daher erwarte ich ein enges und umkämpftes Spiel.“

Thomas Cvetkovic, Trainer des FSV Duisburg: „Am Wochenende haben wir ein sehr schweres Auswärtsspiel in Meerbusch. Wir müssen uns extrem steigern, um dort etwas zählbares mitzunehmen.“

 

Quelle: fupa.net