Slider

ASV Süchteln feiert in Duisburg denkwürdigen Premierensieg

September 8, 2019

A-Junioren-Niederrheinliga: FSV Duisburg – ASV Süchteln 4:7
Die Messlatte für das Spiel der Saison haben der FSV Duisburg und der ASV Süchteln bereits am 2. Spieltag der A-Junioren-Niederrheinliga enorm hoch gelegt. Mit 7:4 gewinnt der Aufsteiger und Underdog ASV Süchteln sein erstes Spiel der Vereinsgeschichte in der höchsten Juniorenspielklasse am Niederrhein beim Vorjahresvierten, der überraschend die zweite klare Heimniederlage am Stück zu Saisonbeginn kassiert.

 

FSV Duisburg – ASV Einigkeit Süchteln 4:7 (2:4)
Nach der 1:3-Auftaktniederlage gegen Fischeln hatte Louis Rösch von seiner Mannschaft gefordert, mutiger aufzutreten, was die Gäste offensichtlich beherzigt haben. Zwar drehte der favorisierte FSV die Süchtelner Führung durch einen Doppelschlag nach einer Viertelstunde, doch binnen acht Minuten wandelte der Aufsteiger einen 1:2-Rückstand in eine 4:2-Führung, mit der es in die Pause ging.

Sofort nach Wiederanpfiff verkürzte Mahmut Karaca mit seinem zweiten Treffer für die Gastgeber und nur rund zehn Minuten später schnürte Dimitrios Voulkidis mit dem Ausgleichstreffer ebenfalls einen Doppelpack (55.). Wer nun dachte, dass die Duisburger das Spiel vollends drehen würden, sah sich getäuscht: Erst brachte Hamza Incirci den ASV wieder in Führung, ehe Cameron Luis Heinrichs wenige Minuten später diese noch ausbaute. Kurz vor Schluss traf Heinrichs mit seinem vierten Treffer schließlich zur endgültigen Entscheidung.

FSV Duisburg: Moritz Träger, Noah Stemmer, Leon Buduri (77. Ishak Öztürk), Dimitrios Raphael Voulkidis, Emirhan Zengin, Marc Rene Bäsner (46. Mert Kefeli), Christos Pappas, Toni Markovic, Mahmut Karaca (87. Elyesa Kemal Baysan), Mertcan Akdeniz, Melvin Ridder (69. Muhammed Emin Demir) – Trainer: Thomas Cvetkovic
ASV Einigkeit Süchteln: Nikolai Höfer, Frank Amoako, Cedric Lucas Nawrocki (87. Kaan Bora Pinar), Niklas Kauth, Moritz Leutgeb (54. Leon Laurs), Tom Beckers, Leon Falter, Tom Plauk, Paul Schnierda, Julian Götzmann (50. Hamza Incirci), Cameron Luis Heinrichs (89. Anthony Kreft) – Trainer: Louis Rösch – Trainer: Julian Glöckner
Schiedsrichter: Ünal Sögüt (Wuppertal) – Zuschauer: 64
Tore: 0:1 Cameron Luis Heinrichs (7.), 1:1 Dimitrios Raphael Voulkidis (15.), 2:1 Mahmut Karaca (18.), 2:2 Julian Götzmann (27.), 2:3 Cameron Luis Heinrichs (33.), 2:4 Leon Falter (35.), 3:4 Mahmut Karaca (46.), 4:4 Dimitrios Raphael Voulkidis (55.), 4:5 Hamza Incirci (64.), 4:6 Cameron Luis Heinrichs (68.), 4:7 Cameron Luis Heinrichs (88.)