Slider

FSV holt ehemaligen MSV-Spieler

August 22, 2019

Foto: firo

Der FSV Duisburg hat auf den holprigen Start in der Landesliga reagiert und noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen.

Marcel Stenzel wechselt an die Warbruckstraße. Er kommt vom A-Ligisten Sharri Dortmund. „Wir freuen uns, dass das geklappt hat. Marcel hat eine tolle Vita und weiß, was im Fußball gefragt ist. Er wird uns als ehemaliger Profi mit Sicherheit weiterhelfen“, freut sich Erol Ayar, Sportlicher Leiter des FSV.

Die Duisburger sind mit vier Punkten aus drei Spielen in die Saison gestartet. Stenzel soll dabei helfen, dass die Mannschaft von Trainer Markus Kowalczyk so richtig in Fahrt kommt und sich in der Spitzengruppe festsetzt. Die Chance dazu hat der Oberliga-Absteiger in den nächsten Wochen. In der Liga stehen gegen Blau-Weiß Mintard, Wermelskirchen und die Sportfreunde Hamborn gleich drei Heimspiele in Serie an. Bei drei Siegen wäre der FSV oben mit dabei.

Stenzels Vita ist für einen Landesligaspieler beeindruckend

Der Neuerwerb der Duisburger hat für einen Landesligaspieler eine durchaus beeindruckende Vita vorzuzeigen. Der 27-jährige in Dortmund geborene Mittelfeldspieler wurde im Nachwuchs von Borussia Dortmund ausgebildet. In der U19-Bundesliga absolvierte er 38 Spiele (5 Tore), in der U17-Bundesliga waren es 28 Einsätze (4).

Im Sommer 2011 verließ er als 19-Jähriger die Borussia in Richtung Preußen Münster. Hier spielte er für die Zweitvertretung des heutigen Drittligisten. Nach einem Jahr in Münster zog es ihn zur TSG Sprockhövel weiter, ehe er nur zwölf Monate später bei der damaligen Oberliga-Reserve des MSV Duisburg anheuerte. Für die Zweitvertretung der Zebras bestritt er insgesamt 55 Begegnungen (9) in der Oberliga Niederrhein. In der Saison 2014/2015 durfte er sogar Drittliga-Luft schnuppern. Gegen den BVB II kam er neun und gegen Energie Cottbus vier Minuten zum Einsatz.

Nach zwei Jahren in Duisburg ging es für Stenzel bei Rot-Weiß Oberhausen weiter. Hier kam er auf zwei Regionalliga-Einsätze. Nach nur sechs Monaten in Oberhausen schloss er sich dem FC Brünninghausen an, ehe er im Januar 2018 bei Sharri Dortmund unterschrieb. Nun beginnt für Stenzel das Kapitel FSV Duisburg.
Quelle: Reviersport