Slider

U19 NRL: 1. FC Bocholt bezwingt den FSV Duisburg

Mai 13, 2019

Viererpack Boland: 1. FC Bocholt bezwingt den FSV Duisburg

A-Junioren-Niederrheinliga: Nachholspiel des 21. Spieltags
In einem mitreißenden Nachholspiel der A-Junioren-Niederrheinliga hat der abstiegsbedrohte 1. FC Bocholt weiter Boden gut gemacht und den Rückstand auf die Qualifikationsplätze auf nur noch drei Punkte verkürzt. Der Mann des Tages auf Bocholter Seite ist schnell ausgemacht: Taric Boland knipste vier Mal für die Gastgeber und stellte damit sein Torkonto auf 16 Treffer.

1.FC Bocholt – FSV Duisburg 4:3 (3:1)
Schon nach fünf Minuten brachte Bocholts Top-Torschütze per Strafstoß seine Mannschaft in Führung. Vom zwischenzeitlichen Ausgleich durch Melvin Ridder ließen sich die Hausherren nicht beeindrucken, da Boland mit zwei weiteren Treffern auf 3:1 stellte. Nach der Pause kippte die Partie allerdings: Erst verkürzte Can Funke vom Punkt, dann glich Sinan Drong aus. Doch mit seinem vierten Treffer schoss Boland seine Farben zum Sieg und vergrößerte damit die Hoffnungen auf die Qualifikation.

Niko Laukötter, Trainer des 1. FC Bocholt: „Natürlich ein ganz wichtiger Sieg für uns, der uns weiter im Rennen hält. In Summe auch verdient, in der ersten Halbzeit verpassen wir noch ein weiteres Tor, nach dem 3:1 bekommt Duisburg einen berechtigten Elfmeter und gleicht sogar aus, was uns etwas verunsichert hat. Jedoch haben wir mal wieder nicht aufgesteckt und alles reingehauen für den Sieg. Jetzt gilt es, weiter zu machen.“

Thomas Cvetkovic, Trainer des FSV Duisburg: „In der ersten Halbzeit haben wir vieles vermissen lassen, was den Fußball ausmacht und haben Bocholt zum Toreschießen eingeladen. In der Pause sind einige Dinge klar angesprochen worden und im zweiten Durchgang zeigen wir eine deutliche Steigerung. Leider bekommen wir dann ein unglückliches Gegentor und finden auf den erneuten Rückstand keine passende Antwort mehr.“


1. FC Bocholt: Christopher Hakvoort, Fabian Krichel, Andre Terfurth, Tillmann Kruse, Pascal Spallek (68. Jost Kasparek), Lary Terhart, Oskar Tünte, Tommy Bachmann (46. Halil Ibrahim Tireng), Taric Boland, Tristan Senteler (90. Jan Heinz), Jannis Schmitz (75. Leon Franken) – Trainer: Niko Laukötter
FSV Duisburg: Gian-Luca Wilden, Muhammed Emin Demir, Emirhan Zengin, Toygun Tasci (30. Mert Kefeli), Emre Genc, Burak Demirdere (75. Yusuf Akmese), Argjent Emrula (80. Emir Can Kantekin), Can Funke, Patric-Dominic Panait (54. Sinan Joel Drong), Melvin Ridder – Trainer: Thomas Cvetkovic
Schiedsrichter: Marco Jerneitzig (Neuss) – Zuschauer: 50
Tore: 1:0 Taric Boland (5. Foulelfmeter), 1:1 Melvin Ridder (22.), 2:1 Taric Boland (28.), 3:1 Taric Boland (45.), 3:2 Can Funke (57. Foulelfmeter), 3:3 Sinan Joel Drong (65.), 4:3 Taric Boland (72.)

Quelle: Fupa.net