Slider

OL NR: Drei neue Gesichter an der Warbruckstrasse…

Februar 1, 2019

Presseinformation zur Neuverpflichtung Tobias Ritz , Arton Xhemajli  und  Karoj Sindi

Tobias, eigentlich hattest Du Deine Handschuhe bereits an den Nagel gehangen um Dich auf
Deine Arbeit als Torwarttrainer zu konzentrieren, nun kommst Du als erfahrender Torhüter
zum FSV Duisburg, wie kam es dazu?

Das ist vollkommen richtig. Doch die Arbeit als Chef- Torwarttrainer im
Nachwuchsleistungszentrum von Rot- Weiss Essen, werde ich auch weiterhin mit vollem Fokus
ausführen, da es mir Spaß macht, mich in diesem Bereich ständig weiter zu entwickeln und
meine Erfahrungen weiter zu geben. Der Kontakt zum FSV Duisburg ist über Bekannte zu
Stande gekommen und spätestens mit der Verpflichtung der neuen sportlichen
Verantwortlichen wurden die Gespräche konkreter.

Es gibt einfachere Aufgaben oder?

Das ist wohl wahr. Von außen betrachtet mag die Aufgabe unmöglich erscheinen, aber die
Gespräche mit dem Trainer, den ich bereits viele Jahre persönlich sehr gut kenne, der
sportlichen Leitung sowie dem Vorstand waren von einem sehr guten Plan geprägt der mir das
Gefühl gibt, das Ziel des Klassenerhalts trotz aller Widrigkeiten zu erreichen. Das man sich der
schweren Aufgabe jedoch gleichermaßen bewusst ist, steht außer Frage. Aber alle im Verein
versprühen einen unglaublichen Tatendrang und freuen sich darauf das es bald losgeht.

Christian Mikolajczak: Wie glücklich ich darüber bin, dass Tobi uns in der Rückrunde dabei
hilft unsere Ziele zu erreichen, brauche ich nicht zu erwähnen. Wir kennen uns schon viele
Jahre und der Verein kann sich auf ein riesen Typen freuen, der zudem ein überragender
Torwart ist. Er wird unserer Mannschaft die nötige Ruhe vermitteln und ist auf dem Platz sehr
kommunikativ. Wir sind einfach mega happy das er nun bei uns an Bord ist und wir eine
weitere Schlüsselposition mit hoher Qualität besetzen konnten.

Sascha Bruckhoff: Ich bin der Auffassung, dass das Transferfenster im Winter immer eine
„heiße Kiste“ mit diversen Herausforderung für alle Vereine mit sich bringt. Auf Grund dessen,
sind wir alle glücklich und erleichtert eine der wichtigsten Positionen mit einem Torhüter wie
Tobias besetzen zu können. Dass er uns in dieser Situation hilft, spricht für seinen Charakter
und seinem guten Verhältnis zum Trainer gleichermaßen. Zudem kommt es nicht häufig vor,
dass man in dem kurzen Wechselfenster einen Spieler verpflichten kann, der das
Anforderungsprofil vollumfänglich erfüllt. Unsere Planungen sind nunmehr fast abgeschlossen
und alle freuen sich auf den Start der Rückrunde

Arton, mit dem Entschluss Dich dem FSV anzuschließen, triffst Du auf viele bekannte
Gesichter. Welche Ziele hast du Dir für die Rückrunde gesetzt?

In der Tat kenne ich viele Spieler des FSV aus meiner Zeit beim VFB Speldorf, wo ich mich
seinerzeit fit gehalten habe. Somit kenne ich natürlich auch den Trainer sehr gut und freue
mich, dass man mir das Vertrauen ausgesprochen hat und ich nunmehr helfen kann die Ziele
des Vereins und des gesamten Teams zu erreichen.

Christian Mikolajczak: Vor fast einem Jahr habe ich Arton kennengelernt. Er ist ein fleißiger
Spieler, der variabel aber vorrangig auf den offensiven Außenbahnen zum Einsatz kommen
kann. In den letzten Wochen der Vorbereitung hat er, wie auch der Rest der Truppe, den
Willen und Einsatz an den Tag gelegt, den wir für unsere Aufgabe in der Rückrunde benötigen.

 

Karoj, Sprichwörtlich in letzter Minute hast du Dich dem FSV angeschlossen, wie kam es
dazu?
In erster Linie ging es darum, die für mich schwierigen letzten Monate hinter mir zu lassen und
wieder auf dem Platz zu stehen. Nach meiner Trennung von Herkenrath, habe ich einige
interessante Gespräche geführt und habe mir bei meiner Entscheidung bewusst die nötige
Zeit genommen.
In dieser Woche wurde ich dann von Herrn Bruckhoff kontaktiert, der mir das Projekt der
Verantwortlichen vorgestellt hat. Dies hat sofort mein Interesse geweckt und es kam auch
schnell zu dem Gespräch mit dem Trainerteam. Auch hier wurde mein erster Eindruck
bestätigt, denn man hat mir die Spielidee, die taktischen Überlegungen erklärt und wie man
gedenkt mich zu integrieren. Es war sofort zu erkennen, dass die Verantwortlichen darauf
brennen, die Rückrunde erfolgreich zu bestreiten und das wurde bei den Trainingseinheiten
der Mannschaft ebenfalls deutlich. Jeder Spieler bringt die Bereitschaft mit sich zu quälen und
sich zu verbessern. Nun gilt es anzukommen, mich bestmöglich in die Mannschaft einzufügen
und Vollgas zu geben.

Christian Mikolajczak: Das wir am letzten Tag den Kader nochmals derart verstärken konnten
ist großartig. Vor allem besticht Karoj durch seine Erfahrung, die der Mannschaft grundsätzlich
hilft. Zudem ist er unfassbar ehrgeizig, ein feiner Mensch und ein technisch toller Spieler, der
unserem Flügelspiel gut zu Gesicht stehen wird.

Sascha Bruckhoff: Ich habe von einem Freund den Tipp bekommen, das Karoj sich noch nicht
auf einen Verein festgelegt hat. Daher haben wir umgehend Kontakt zu ihm aufgenommen
und sind in die Gespräche eingestiegen. Neben den sportlichen Qualitäten, auf die unser
Trainer bereits eingegangen ist, können wir uns auf einen total aufgeräumten und
erfolgshungrigen Spieler freuen, der unsere Mannschaft bereichern wird. Wir haben nunmehr
unsere Personalplanungen abgeschlossen und haben eine richtig tolle Mannschaft für die
Rückrunde. Gerade unsere jüngeren Spieler werden von den Erfahrungen gestandener Jungs
wie unserem Kapitän Güngör Kaya, Kevin Müller, Tobias Ritz und jetzt Karoj Sindi auf und
neben dem Platz profitieren.

Quelle Foto Ritz: Marvin Walter von fupa.net

Quelle Foto Sindi: Dennis Schmolz von fupa.net